Klimagespräch Rosenheim/Wasserburg

Trafen sich zum Klimagespräch in Wasserburg: (v. l. n. r.) Wolfgang Siegert, Paul Kokott, Walter Michel, Inge Hain, Michael Alt und Marinus Baderschneider

Trafen sich zum Klimagespräch in Wasserburg: (v. l. n. r.) Wolfgang Siegert, Paul Kokott, Walter Michel, Inge Hain, Michael Alt und Marinus Baderschneider

Am 21. Juni 2018 fand in Wasserburg ein Klimagespräch mit den Vertretern des Finanzamts Rosenheim und der Außenstelle Wasserburg statt. Mehr als 90 Kolleginnen und Kollegen nahmen die Gelegenheit war, mit den Amtsleitern von Rosenheim und Wasserburg, Michael Alt und Marinus Baderschneider, und deren Sachgebietsleitern signifikante Themen zu diskutieren.

Nach der Begrüßung durch die Finanzamtsbeauftragte für Wasserburg, Inge Hain, richtete der Vizepräsident der Kammer, Paul Kokott, Grußworte an das Auditorium. Für die Finanzämter begrüßte Michael Alt die Teilnehmer, für den LSWB Wolfgang Siegert als Leiter der Zweigstelle Rosenheim. Die Moderation übernahm der Finanzamtsbeauftragte für Rosenheim, Walter Michel.

Aus den Rückmeldungen der Kolleginnen und Kollegen war ersichtlich, dass die Belegvorhaltepflicht mit allen Konsequenzen derzeit eines der brisantesten Themen ist. Entsprechend kontrovers und ausführlich wurde dann auch darüber diskutiert. Zu diesem Thema referierte Matthias Spieß vom Landesamt für Steuern über das Projekt „RABE“, das in einigen Jahren zum Einsatz kommen wird. Weitere aktuelle Themen wie die Kassennachschau wurden von den Vertretern der Finanzämter anhand erster Praxiserfahrungen erläutert.

Beide Seiten konnten im Verlauf der Veranstaltung ihre Vorstellungen zu einer möglichst reibungslosen Zusammenarbeit darlegen. Am Ende des offiziellen Teils war man sich einig, dass abgesehen von wenigen Ausnahmen ein sehr produktives und sachliches Klima in der Kommunikation zwischen Berufsstand und Verwaltung vorherrscht.