Fachliteratur-Service Neuzugänge Heft 02/16

Die Neuzugänge im Februar und März

Fachliteratur-Service Neuzugänge Heft 02/16

Buchtipp des Monats

Informationstechnologien als Wegbereiter für den steuerberatenden Berufsstand. Festschrift für Professor Dieter Kempf.
Herausgegeben von Christian Bär, Andreas Fischer und Henning Gulden. 2016, 635
Seiten, 139,99 Euro, ISBN 978-3-662-44908-0. Springer Gabler.

Die Herausgeber und die Autoren wollen mit dieser Festschrift den Kaufmann, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Vorstandsvorsitzenden der Datev, Präsidenten des Bitkom, Träger des Bundesverdienstkreuzes und vor allem den Menschen Professor Dieter Kempf ehren. Die Beiträge dieser Festschrift setzen sich in vielen Facetten und Blickwinkeln mit dem Thema Informationstechnologien als Wegbereiter für den steuerberatenden Berufsstand auseinander. Dabei ist das Spektrum der Beiträge sehr breit gefächert. Der erste Teil der Festschrift enthält Aufsätze zu Informationstechnologien, im Mittelpunkt steht hier der digitale Wandel und die dadurch bedingten Herausforderungen und Chancen. Der zweite Teil enthält Beiträge rund um den steuerberatenden Berufsstand: Herausforderungen und Erfahrungen bei der E-Bilanz, rechtssicheres Ersetzendes Scannen, Abschlussanalyse 4.0, Datenschutz und Datensicherheit im steuerberatenden Berufsstand als Wegbereiter oder Bremse, IT-Prüfung als Entwicklungspotenzial für den Abschlussprüfer sowie die Vollmachtsdatenbank sind nur einige der behandelten Themen. Der letzte Teil der Festschrift enthält Beiträge rund um die Datev

Berufsrecht/Kanzlei

Kanzlei- und Honorarmanagement für Steuerberater. Von Jürgen Berners und
Annerose Warttinger.
1. Auflage 2016, 278 Seiten, 49,90 Euro, ISBN 978-3-482-64821-2. NWB Verlag.

Ziel der Autoren ist es, mit diesem Buch sowohl dem Berufsanfänger als auch dem erfahrenen langjährigen Steuerberater Hilfestellung zur zukunftsorientierten Kanzleiführung und bei der Honorargestaltung zu geben. So werden unter anderem die Gestaltung rechtlich zulässiger Werbung, das Verhalten bei einer Durchsuchung, aber auch die relevanten Aspekte bei Gründung oder Fortentwicklung einer Kanzlei ausführlich erläutert. Das erfolgreiche Honorargespräch ist Thema eines eigenen Kapitels, im Anschluss folgen Erläuterungen zu den rechtssicheren Grundlagen für einen Honoraranspruch. Das Buch enthält eine Vielzahl von Checklisten, Musterschreiben und Musterformulierungen.

Gewerbesteuer
Handbuch zur Gewerbesteuerveranlagung 2015. Herausgegeben vom Deutschen Wissenschaftlichen Institut der Steuerberater e. V.
2016, 196 Seiten, 23 Euro, ISBN 978-3-406-68463-0. C. H. Beck Verlag.

Das Gewerbesteuerveranlagungshandbuch bietet zur schnellen Übersicht am Anfang die geschlossene Wiedergabe des GewStG mit allen Änderungen bis zum 1. Januar 2016. Der anschließende Hauptteil enthält die einzelnen Vorschriften des Gewerbesteuergesetzes in Verbindung mit den zugehörigen Einzelbestimmungen der Gewerbesteuer- Durchführungsverordnung, den Gewerbesteuer-Richtlinien und den Gewerbesteuer-Hinweisen in der im Veranlagungs-/Erhebungszeitraum 2015 gültigen Fassung.

Gesellschaftsrecht/Besteuerung der Gesellschaften

Handbuch zum Vereinsrecht. Von Kurt Stöber und Dr. Dirk-Ulrich Otto.
11. Auflage 2016, 924 Seiten, 84,80 Euro, ISBN 978-3-504-40039-2. Otto Schmidt
Verlag.

Das Handbuch enthält ausführliche Informationen rund um das Vereinsrecht, der Schwerpunkt liegt dabei im Zivilrecht. Dargestellt sind die in der Satzung zu regelnden Rechtsverhältnisse sowie die sonstigen rechtlichen Grundlagen der Vereinstätigkeit, die Rechte und Pflichten der Vereinsmitglieder, die Rechtsstellung des Vereinsvorstands, der Ablauf der Mitgliederversammlung, Grundzüge des Vereinsstrafrechts und die Auflösung sowie Abwicklung eines Vereins. Auch das Steuerrecht der Vereine wird in einem eigenen Kapitel behandelt. Die Anmeldungen zum Vereinsregister und die Registerführung sind ausführlich besprochen. Die Neuauflage erläutert alle relevanten Rechtsänderungen, zum Beispiel die durch § 31b BGB eingeführten eigenen Haftungsregeln für Vereinsmitglieder untereinander, den Ausbau der Haftungserleichterungen für Vorstände und andere Organmitglieder in § 31a BGB, die Auswirkungen des Mindestlohngesetzes, die AO-Änderungen rund um die Fragen der Gemeinnützigkeit oder die kostenrechtlichen Neuerungen durch das GNotKG. Mit konkreten Beispielen, Mustern und Formulierungsvorschlägen.

Stille Gesellschaft im Steuerrecht. Von Erich Fleischer und Rainer Thierfeld.
9. Auflage 2016, 212 Seiten, 38 Euro, ISBN 978-3-8168-4039-8. Erich Fleischer Verlag.

Da die stille Gesellschaft weder als reines Schuldverhältnis noch als Personengesellschaft beurteilt wird, ergeben sich für fast alle Steuerrechtsgebiete Besonderheiten, die es zu beachten gilt. Ausgehend von der Darstellung der handelsrechtlichen Grundlagen und Erfordernisse werden diese steuerrechtlichen Besonderheiten der stillen Gesellschaft von der Gründung bis zur Auflösung mit Hilfe zahlreicher Beispiele praxisnah erläutert. Schwerpunkt des Bands sind die Probleme bei der typischen stillen Gesellschaft, aber auch die davon abweichenden Regelungen für die atypische stille Gesellschaft werden ausführlich behandelt. Der Anhang enthält auch ein zusammenfassendes Beispiel zum Jahresabschluss der Gesellschaft sowie einen Mustervertrag über die Errichtung einer typischen stillen Gesellschaft.

Liquidation der GmbH. Von Peter Eller.
3. Auflage 2016, 256 Seiten, 38 Euro, ISBN 978-3-503-16513-1. Erich Schmidt Verlag.

Der Autor erläutert die gesellschafts- und steuerrechtlichen Aspekte rund um
die Liquidation einer GmbH. Dabei geht er auch auf die Abwicklung von Pensionszusagen in der Liquidation ein. Mit Praxistipps, Musterfällen, Checklisten und Vertragsmustern.

Kommunale Betriebe Kommunale Unternehmen. Von Ulrich Cronauge.
6. Auflage 2016, 607 Seiten, 84 Euro, ISBN 978-3-503-13658-2. Erich Schmidt Verlag.

Kommunale Unternehmen und damit die Ausgliederung kommunaler Aufgaben haben in der Praxis an Bedeutung gewonnen. Die breite Palette der zur Verfügung stehenden Rechts- und Organisationsformen des öffentlichen und privaten Rechts, einschließlichm der Gestaltungsmöglichkeiten interkommunaler Kooperation, verlangt eine umfassende Abwägung der Vor- und Nachteile auf dem Weg zur Wahl der richtigen Organisationsform. Der „Cronauge“ verfolgt konsequent einen rechtsformorientiertenAnsatz, der die breit gefächerten möglichen Rechts- und Organisationsformen kommunaler Unternehmen darlegt. Der Autor schreibt aus kommunalem Blickwinkel, unter dem die Vor- und Nachteile der jeweiligen Rechtsform eines Unternehmens verdeutlicht werden. Der Autor stellt zunächst die generell geltenden Rechtsgrundlagen sowie im Überblick die Organisationsformen kommunaler Unternehmen dar.  Anschließend geht er detailliert auf die Organisationsformen Eigenbetriebe, Anstalten des öffentlichen Rechts von Kommunen, Aktiengesellschaften und GmbHs ein. In den folgenden Kapiteln erläutert er die für die Organisationsformen kommunaler Zusammenarbeit relevanten Aspekte. In den anschließenden Kapiteln behandelt er aktuelle Problemstellungen aus der kommunalen Praxis: Rekommunalisierung, Public-Private-Partnership, Steuerpflicht der Entsorgung, Wirtschaftliche Betätigung der Kommunen in neuen Geschäftsfeldern. Der Anhang enthält verschiedene Satzungs- und Vertragsmuster.

International

Brennpunkte der Besteuerung von Betriebsstätten. Herausgegeben von Dr. Thomas Lübbehüsen und Prof. Dr. Holger Kahle.
1. Auflage 2016, 907 Seiten, 79 Euro, ISBN 978-3-482-65971-3. NWB Verlag.

Die (zum Teil) unübersichtliche Rechtslage bei der Besteuerung von Betriebsstätten greift das vorliegende Handbuch auf und stellt die jeweiligen Kernfragen in insgesamt zehn Kapiteln heraus. Das Handbuch wendet sich dabei insbesondere an den mit dem Internationalen Steuerrecht befassten Praktiker, erörtert an ausgewählten Stellen jedoch auch die theoretischen Grundlagen. Seit dem Amtshilferichtlinie- Umsetzungsgesetz ergeben sich vielfältige neue Rechtsfragen, da der Gesetzgeber in § 1 AStG den „Authorized OECD Approach“ der OECD umgesetzt hat und damit künftig den Fremdvergleichsgrundsatz auch bei Betriebsstätten im Grundsatz uneingeschränkt anwendet. In der seit dem 1. Januar 2015 geltenden   Betriebsstättengewinnaufteilungsverordnung (BsGaV) konkretisiert die Finanzverwaltung diese Fiktion in einer Fülle von Einzelregelungen. Die Beratungs- und Dokumentationsanforderungen bei Betriebsstätten in der Praxis sind dadurch erheblich gestiegen. Diese Entwicklung greift das vorliegende Werk erstmals ausführlich auf und erörtert zudem die branchenspezifischen Besonderheiten bei Bank-, Versicherungs- und Bau- und Montagebetriebsstätten. Zusätzlich wird neben umwandlungssteuerlichen Problemen und Fragen zum Abzug von (finalen) Betriebsstättenverlusten auch die umsatzsteuerliche Betriebsstätte (feste Niederlassung) diskutiert.

Jacobs. Internationale Unternehmensbesteuerung. Deutsche Investitionen im Ausland. Ausländische Investitionen im Inland. Herausgegeben von Dieter Endres und Christoph Spengel.
8. Auflage 2016, 1.548 Seiten, 129 Euro, ISBN 978-3-406-67941-4. C. H. Beck Verlag.

Das Handbuch zeigt die grundsätzlichen Gestaltungsmöglichkeiten und Handlungsalternativen auf, die ein ausländisches Unternehmen bei der Gestaltung seiner Inlandsbeziehungen (Inbound-Investitionen) sowie ein deutsches Unternehmen bei der Gestaltung seiner Auslandsbeziehungen (Outbound-Investitionen) hat. Die praxisnahe Gliederung erleichtert das Auffinden der für den konkreten Fall benötigten Informationen. Inbound- Kapitel: Besteuerung von grenzüberschreitenden Direktgeschäften ausländischer Investoren, Besteuerung von inländischen Kapitalgesellschaften ausländischer Investoren, Besteuerung von inländischen Betriebsstätten  ausländischer Investoren, Besteuerung von inländischen Personengesellschaften ausländischer Investoren. Outbound-Kapitel: Besteuerung von grenzüberschreitenden Direktgeschäften inländischer Investoren, Besteuerung von ausländischen Kapitalgesellschaften inländischer Investoren, Besteuerung von ausländischen Betriebsstätten inländischer Investoren, Besteuerung von ausländische Personengesellschaften inländischer Investoren. In einemabschließenden Kapitel erläutern die Autoren ausführlich die bei der grenzüberschreitenden Steuerplanung relevanten Themen: Rechtsformwahl, Unternehmensfinanzierung, Holdinggesellschaften, Verrechnungspreise, M&A, Entsendungsfälle.

Rechnungslegung/Finanzierung

Beck'scher Bilanz-Kommentar. Herausgegeben von Prof. Dr. Bernd Grottel, Dr. Stefan Schmidt u. a.
10. Auflage 2016, 2.781 Seiten, 180 Euro (Subskriptionspreis bis 30. Juni 2016, danach 199 Euro). ISBN 978-3-406- 68371-8. C. H. Beck Verlag.

Der Beck'sche Bilanzkommentar enthält in einem kompakten Band die für die Handels- und Steuerbilanz relevanten Kommentierungen zu §§ 238 bis 339 und §§ 342 bis 342e HGB sowie Kommentierungen zu einzelnen Paragraphen des EGHGB. Besonderes Merkmal dieses Kommentars ist die verknüpfende Darstellung von Handelsbilanz- und Steuerbilanzrecht. Die Kommentatoren sind Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Die vorliegende Auflage wurde vollständig überarbeitet und um gesetzliche Neuregelungen ergänzt. Von besonderer Bedeutung für die Überarbeitung war zunächst das Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz (BilRUG). Von großer praktischer Relevanz ist in diesem Zusammenhang zunächst die Neudefinition der Umsatzerlöse (§ 277 Abs. 1 HGB). Darüber hinaus ergeben sich durch das BilRUG umfangreiche Änderungen bzw. Erweiterungen im Bereich der (Konzern-)Anhangangaben und der (Konzern-) Lageberichterstattung. Die seit der Vorauflage verabschiedeten IDW-Verlautbarungen zu Rechnungslegung und Prüfung sowie die DRSC-Verlautbarungen bilden einen weiteren Schwerpunkt bei der Überarbeitung.

Sozialversicherung

Sozialversicherungs-Handbuch Beitragsrecht. Das Beitrags- und Versicherungsrecht der Kranken-, Renten- und Pflegeversicherung sowie der Arbeitsförderung. Von Gustav Figge. Bearbeitet von Norbert Minn, Stefan Sieben.
Loseblattwerk in einem Ordner, 2.368 Seiten, inklusive Datenbank www.sozialversicherungshandbuch.de. Ergänzungslieferungen etwa dreimal jährlich. Grundwerk mit Fortsetzungsbezug für mindestens zwei Jahre 159 Euro, ISBN 978-3-504-44226-2. Grundwerk ohne Fortsetzungsbezug 299 Euro, ISBN 978-3-504-44233-0. Ergänzungslieferungen Nr. 108 bis Nr. 110. Otto Schmidt Verlag.

Das Werk enthält ausführliche Informationen zum Beitrags- und Versicherungsrecht der Kranken-, Renten- und Pflegeversicherung sowie der Arbeitsförderung. Diese Orientierungshilfe zeigt die versicherungsrechtliche Beurteilung von Zweifelsfällen sowie die Berechnung der Beiträge auf. Viele praktische Beispiele veranschaulichen die Ausführungen.

Sonstiges

Steuerrecht der betrieblichen Altersversorgung. Mit arbeitsrechtlicher Grundlegung. Von Peter Ahrend, Prof. Dr. Dr. Wolfgang Förster und Norbert Rößler.
Loseblattwerk, in zwei Ordnern, 2.226 Seiten, Ergänzungslieferungen ein- bis zweimal jährlich, Grundwerk mit Fortsetzungsbezug für mindestens zwei Jahre 189 Euro, ISBN 978-3-504-25635-7. Grundwerk ohne Fortsetzungsbezug 279 Euro, ISBN 978-3- 504-25636-4. Ergänzungslieferungen Nr. 34 und Nr. 35. Otto Schmidt Verlag.

Dieses systematisch aufgebaute Handbuch behandelt die verschiedenen Formen betrieblicher Altersversorgung wie Pensionsverpflichtungen, Unterstützungskassen, Direktversicherung, Pensionskassen und Sonderzusagen. Mit der arbeitsrechtlichen Grundlegung am Anfang trägt das Werk der Rechtsentwicklung in der betrieblichen Altersversorgung, dem Funktionswandel des Steuerrechts und der zunehmenden Dominanz arbeitsrechtlicher Tatbestände und Regelungen auch im Zusammenspiel mit steuerrechtlichen Beurteilungen Rechnung. Außerdem enthält das Handbuch einen Teil „Die betriebliche Altersversorgung im Handelsrecht und in der Betriebswirtschaft“ sowie eine grundlegende Darstellung der steuerrechtlichen Fragen bei grenzüberschreitenden Arbeitsverhältnissen. Mit den letzten Ergänzungslieferungen haben die Autoren die Themen Pensionsverpflichtungen sowie Sonderzusagen umfassend überarbeitet.

.