Fachartikel

Aktuelle Ausgabe

Foto: bluedesign/adobe stock Foto: bluedesign/adobe stock

Die Covid19-Pandemie fällt in eine Zeit der finanzpolitischen Weichenstellungen für die Europäische Union. Der enorme Finanzbedarf zur Bewältigung der Krise fällt in eine Zeit der intensiven Diskussionen um die Ausrichtung des nächsten EU-Haushaltes und der zu...

Fachartikel frühere Ausgaben

Foto: page one GmbH Foto: page one GmbH

Ausreden wie „kein Personal dafür, habe keinen Scanner, wofür habe ich denn einen Steuerberater, dann kann ja ich gleich alles selber machen“ sind Ihnen sicherlich hinlänglich bekannt. Das Gefühl, die Digitalisierung keinen Schritt weiterzubringen, sollte jedoch...

Foto: hkama/adobe stock Foto: hkama/adobe stock

Viele Unternehmen führen angesichts der Coronavirus-Krise derzeit Kurzarbeit ein. Hat das auch Konsequenzen auf die betriebliche Altersversorgung (bAV)? Fabian von Löbbecke, Vorstandsvorsitzender von HDI Pensionsmanagement und im Vorstand der HDI Lebensversicherung AG für bAV...

Foto: goodluz/adobe stock Foto: goodluz/adobe stock

Für Steuerberater Ralf F. (Name von der Redaktion geändert) ist von heute auf morgen alles anders! Mit starken Schmerzen und Lähmungserscheinungen geht er zu seinem Arzt. Diagnose: Bandscheibenvorfall.

Foto: ah_fotobox/adobe stock Foto: ah_fotobox/adobe stock

Die Diskussionen zum Thema Kaufpreisaufteilung bei Immobilien haben durch ein kürzlich veröffentlichtes Urteil des Finanzgerichts Hamburg aus dem Herbst 20191 neuen Auftrieb erhalten, zu dem derzeit noch eine Nichtzulassungsbeschwerde beim Bundesfinanzhof (BFH) anhängig...

Foto: Feodora/adobe stock Foto: Feodora/adobe stock

Im Jahre 2018 wurde unsere seit 2000 bestehende „alte“ Dokumentenablage von DokOrg auf das neue Datev Dokumenten-Management-System (DMS) umgestellt.

Foto: Kurt Kleemann/adobe stock Foto: Kurt Kleemann/adobe stock

In Zeiten der Digitalisierung nimmt der persönliche Kontakt immer weiter ab und zahlreiche Dienstleistungen werden automatisiert. Dies trifft auch viele Aufgabenbereiche des Steuerberaters, etwa die Buchhaltung, die immer noch einen großen Teil des Umsatzes ausmachen.

Landshuter Modell:  Innovation in Sachen Ausbildung

Landshuter Steuerberater haben für ihre Auszubildenden zum Steuerfachangestellten ein bundesweit einmaliges Modell entwickelt. Diese Gemeinschaftsinitiative von Berufsangehörigen, Berufsschule 2 Landshut und Hochschule Landshut für angewandte Wissenschaften kann bereits lokal auf...

Neue Webseite exklusiv für LSWB-Mitglieder

Der LSWB und die DAK-Gesundheit als drittgrößte Krankenkasse Deutschlands leben die Kooperation. Derzeit steht das Thema betriebliche Gesundheitsförderung und speziell das DAK Business Consulting im Fokus der Zusammenarbeit. 

Foto: Frank Wagner/adobe stock Foto: Frank Wagner/adobe stock

Außenprüfungen und Steuerstrafverfahren bedingen sich grundsätzlich nicht. Allerdings können im Verlaufe einer Außenprüfung Situationen auftreten, bei denen auch das Steuerstrafrecht beginnt, eine Rolle zu spielen. Diese sind für den Steuerpflichtigen und...

Foto: mmphoto/adobe stock Foto: mmphoto/adobe stock

Information zur Durchführung von Festveranstaltungen

Das Bayerische Landesamt für Steuern hat seine zwölfseitige Information über steuerliche Fragen bei der Durchführung von Festveranstaltungen durch Vereine aktualisiert. 

Foto: Butch/adobe stock Foto: Butch/adobe stock

Die Nutzung der Vollmachtsdatenbank bringt sowohl den Steuerberaterinnen und Steuerberatern Vorteile als auch der Finanzverwaltung. Um diese Vorteile wirksam nutzen zu können, sollten einige Punkte beachtet werden.

Foto: marcus_hofmann/adobe stock Foto: marcus_hofmann/adobe stock

Als Fachberater des LSWB verweilte ich an beiden Verhandlungstagen für Sie beim Bundessozialgericht (BSG). Kamen die Entscheidungen vom 4. Juni 2019 für die Honorarärzte und am 7. Juni 2019 für die Honorarpflegekräfte wirklich überraschend?

Foto: Soloviova Liudmyla/adobe stock Foto: Soloviova Liudmyla/adobe stock

Michael Seifert, Referent und Fachberater des LSWB, versendet monatlich einen Newsletter zu lohnsteuerlichen Themen. Im Juli ging es um Dienstwagen: Bei der Dienstwagengestellung ist ein privater Nutzungsvorteil zu erfassen, wenn der Mitarbeiter eine private Nutzungsmöglichkeit des...

Netzwerktreffen Nachhaltige Steuerkanzlei setzt Zeichen bei Ressourceneffizienz

Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz gepaart mit betrieblichem Gesundheitsmanagement und Veränderungsprozessen in Steuerkanzleien und KMUs – das war das Themenspektrum des Netzwerktreffens Nachhaltige Steuerkanzlei am 27. Juni im Stockerhof in Pfaffenhofen.

Kanzleikapital Mitarbeiter

Am 25. und 26. Juni 2019 hat der LSWB wieder zu den Sommer-Club-Abenden in Nürnberg und München geladen. Das Thema „Kanzleikapital: Mitarbeiter!?“ sorgte für lebhafte Diskussionen.

Foto: Andrey Popov/adobe stock Foto: Andrey Popov/adobe stock

Das Interesse an der arbeitgeberfinanzierten betrieblichen Krankenversicherung (bKV) wächst. Viele Unternehmen suchen innovative Entlohnungsinstrumente und kommen dabei an zwei Herausforderungen nicht mehr vorbei: Gesundheit und Demografie.

Foto: oatawa/shutterstock Foto: oatawa/shutterstock

Die Bundessteuerberaterkammer (BStBK) hat eine neunseitige Information zur Mandatsbeendigung und zum Mandatswechsel im Zusammenhang mit elektronischen Datenbeständen veröffentlicht.

Foto: Robert Kneschke/adobe stock Foto: Robert Kneschke/adobe stock

Das Verfahrensrecht im weiteren Sinne hält eine Vielzahl von Schwierigkeiten bereit und sollte deshalb in der Beratungspraxis mit großer Aufmerksamkeit frühzeitig bei der Fallbearbeitung berücksichtigt werden.

Foto: Polarstern GmbH Foto: Polarstern GmbH

Der Landesverband der Steuerberater in Bayern unterstützt zusammen mit dem Ökoenergieversorger Polarstern die weltweite Energiewende. Für jeden Kunden werden pro Jahr 20 Euro in den Ausbau der erneuerbaren Energien in Entwicklungsländern investiert. Wie wichtig das...

Die Zukunft des Berufsstands gestalten

Dr. Hartmut Schwab, Präsident der StBK München und Vizepräsident der BStBK zu Herausforderungen und Perspektiven der nächsten Jahre.

Foto: Daniel Ernst/AdobeStock Foto: Daniel Ernst/AdobeStock

Im dritten und letzten Teil der Serie geben die Autoren detaillierte Gestaltungshinweise, wie über den Weg der Teilung und die Aufteilung in z. B. gemischt genutzte Pakete für Bestandsgrundstücke ein Verfahrenswechsel bei der Bewertung nach BewG herbeigeführt werden...

Foto: ASDF_MEDIA/shutterstock Foto: ASDF_MEDIA/shutterstock

Welche Chancen und Vorteile ergeben sich für Kanzleien und ihre Mandanten, wenn sich Steuerberater dieses Geschäftsfeld stärker zu eigen machen? Karl Bergbauer, Vorsitzender im LSWBAusschuss Betriebswirtschaft, geht diesen Fragen nach und zeigt das Potenzial dieses Aufgabenfelds...

Foto: SUNG YOON JO/shutterstock Foto: SUNG YOON JO/shutterstock

Die Steuerpraktiken der großen Digitalkonzerne wie Google und Facebook sind der EU-Kommission schon seit geraumer Zeit ein Dorn im Auge. Sie kritisiert, dass diese Konzerne in Europa große Umsätze erzielen, aber kaum Unternehmenssteuern zahlen, da sie in den meisten Ländern...

Foto: Christian Ramin Foto: Christian Ramin

Seit der Veröffentlichung der „Grundsätze ordnungsmäßiger DV-gestützter Buchführungssysteme (GoBS)“ Mitte der 90er Jahre beschäftige ich mich mit Regelwerken zur datenverarbeitungsgestützten Buchführung. Mitte 2001 erschienen dann die...

Foto: noppawan09/shutterstock Foto: noppawan09/shutterstock

Wachsende bilanzielle Pensionsverpflichtungen nehmen vielen Unternehmen die Luft zum Atmen. Ein Praxisbeispiel zeigt, warum rechtzeitiges Handeln wichtig ist und neue Freiräume schaffen kann.

Foto: Artem Shadrin/shutterstock Foto: Artem Shadrin/shutterstock

Der Jahreswechsel rückt näher, und viele Mandanten stehen erneut vor der Entscheidung, wie sie im kommenden Jahr ihren Firmenwagen versteuern wollen. Denn versteuert werden muss − entweder per Ein-Prozent-Methode oder Fahrtenbuch. Letzteres scheint oft zu aufwändig, denn ein...

Foto: fewerton/shutterstock Foto: fewerton/shutterstock

In der Beratungspraxis spielt die Anwendung der 44-EUR-Freigrenze eine bedeutende Rolle. Durch deren Anwendung soll auch erreicht werden, dass Mitarbeiter an das eigene Unternehmen gebunden werden. Die Gestaltungsmöglichkeiten bei Anwendung der 44-EUR-Freigrenze sind vielfältig.

Foto: Dmitrijs Kaminskis/shutterstock Foto: Dmitrijs Kaminskis/shutterstock

Wie in Teil 1 unserer Serie zur Grundstücksbewertung im LSWB-Magazin 4/2018 dargestellt, ist in vielen Fällen eine Bewertung im Ertragswertverfahren wegen fehlender Marktdaten zur Ableitung der ortsüblichen Miete nicht möglich. Das Verfahren wird gleichwohl aus...

Foto: PFK Foto: PFK

Wie digitale Technologien die Arbeit von Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern positiv verändern können, zeigt das Firmeninformations-System Bizcover. „Mit Daten von allen handelsregisterlich eingetragenen Unternehmen und zusätzlich von über 3,6 Millionen Firmen mit...

Foto: FotolEdhar/fotolia Foto: FotolEdhar/fotolia

Stellen wir uns einmal vor, dass eine solche digitale Fachkraft in Ihrer Kanzlei schon seit Langem integriert wäre. Und stellen wir uns ebenso vor, welche Vorteile sich daraus für alle Prozesse, Mitarbeiter und Mandanten ergeben würden.

BFH: Auf den Hund gekommen

Der BFH hat entschieden, dass selbst die Aufwendungen für das Ausführen eines Hunds als haushaltsnahe Dienstleistung eine Steuerermäßigung nach Maßgabe von § 35a EStG auslösen können. Wenngleich es verwundert, mit welchen Rechtsfragen sich die...

Business Intelligence

MS Excel ist weit mehr als „nur“ eine Tabellenkalkulation. Insbesondere die neueren Excel-Versionen 2013 und 2016 bieten Möglichkeiten zur Aufbereitung und Analyse von Massendaten, die bislang teuren und komplexen Speziallösungen vorbehalten waren.

OneNote: Wissensmanagement mit Microsofts digitalem Notizbuch

Im vorangegangenen Beitrag hat LSWB-Vorstandsmitglied Dr. Peter Leidel dargelegt, wie er mithilfe der Software Evernote das Wissensmanagement in seiner Kanzlei optimiert. Ein Schwerpunkt zum Thema wäre allerdings nicht vollständig, ohne einen Blick auf den größten...

Generationenfolge: Stolperfallen beim Immobilienvorbehaltsnießbrauch vermeiden

Aufgrund des Wegfalls des § 25 ErbStG gibt es keine Steuerstundung mehr, sondern einen direkten Abzug der Nießbrauchslast von der erbschaft- beziehungsweise. schenkungsteuerrechtlichen Bereicherung des Erwerbers. Dieser Vorteil des Abzugs der Nießbrauchslast bei der Erbschaft- und...

Sunzi – Strategie für Steuerberater

Die Abhandlung „Die Kunst des Krieges“ wurde 500 v. Chr. vom chinesischen General Sunzi verfasst. Sie gilt heute noch als Pflichtlektüre an allen großen Militär- und Managementakademien. Viele ihrer Hinweise können auch Steuerberatern bei der Entwicklung einer...

Geldwäsche: bloße Theorie in Deutschland?

 Die steuerliche Beratung wird vermehrt mit dem Begriff der „Geldwäschebekämpfung“ konfrontiert, und erst Anfang Juli berichtete die Tagespresse nach dem Ankauf durch das BKA über die sogenannten Panama-Papiere. Und doch fragt sich der (steuerliche)...

Das Onlinearchiv

Die beleglose Kommunikation mit den Mandanten ist längst Realität, ja mittlerweile schon Standard. Papierbelege werden gescannt und digital weiterverarbeitet. Als Kommunikationsplattform zwischen Steuerberater und Mandant hat der Kanzleisoftwareanbieter HMD hierfür das...

Haftungsrisiken für Steuerberater nach Eintritt der Insolvenzantragspflicht ihres Mandanten

Bislang war das Risiko eines Steuerberaters, für Schäden eines Mandanten aufgrund einer verspäteten Insolvenzantragstellung haften zu müssen, vergleichsweise gering. Dies hat sich nun durch ein Urteil des BGH grundlegend geändert.

Haftungsrisiken für Steuerberater nach Eintritt der Insolvenzantragspflicht ihres Mandanten

Bislang war das Risiko eines Steuerberaters, für Schäden eines Mandanten aufgrund einer verspäteten Insolvenzantragstellung haften zu müssen, vergleichsweise gering. Dies hat sich nun durch ein Urteil des BGH grundlegend geändert.

   Verschärfungen im (Steuer-)Strafrecht

Der Gesetzgeber hat mit Wirkung zum 1. Juli 2017 die strafrechtliche Vermögensabschöpfung reformiert. Die neuen Änderungen reichen auch weit in das Gebiet des Steuerstrafrechts. Es gibt keine Übergangsregelung (BT-Drucks. 18/11640). Die Regelungen sind seit dem 1. Juli 2017...

Mehr Netto vom Brutto

Zahlreiche Studien belegen, dass die Entlohnung einen vergleichsweise geringen Einfluss auf die Mitarbeiterzufriedenheit hat. Klar: Die Bezahlung muss angemessen sein, aber dennoch betrachten Angestellte Wertschätzung, einen respektvollen Umgang und gute Aufstiegsperspektiven als wichtiger....

BEPS-Umsetzung

Mittelständische Unternehmen kommen durch die Begründung ausländischer Betriebsstätten oder Transaktionen mit ausländischen verbundenen Unternehmen zunehmend mit komplexen Fragestellungen der Verrechnungspreisbestimmung und -dokumentation in Berührung. Die...

Machen Sie Ihre Kanzlei fit für die EU-Datenschutz-Grundverordnung!

Neben dem Anspruch auf Transparenz in der Datenverarbeitung spielt das „Recht auf Vergessenwerden“ eine große Rolle in der EU-Datenschutz-Grundverordnung. Wie Sie Ihre Kanzlei für die neuen Regeln fit machen zeigt der zweite und Abschließende Teil unserer Serie.

Worauf es für Steuerberater morgen ankommt

Sind Steuerberater wirklich Berater? In welchen ihrer Leistungen steckt das größte Umsatzpotenzial? Wie sollten Berufsträger ihr Portfolio daher zukünftig ausrichten? Und welche Entwicklungen werden die Branche in den kommenden Jahren maßgeblich beeinflussen? Diesen...

Rechtsänderungen zum Jahreswechsel

Zum Jahresbeginn 2017 sollen zahlreiche Rechtsänderungen eintreten. Unsere Akademiedozenten Robert Hammerl und Michael Seifert gehen auf die vorgesehenen Rechtsänderungen überblicksartig ein.

Das ZUGFeRD richtig eingespannt

ZUGFeRD ist eine Spezifikation elektronischer Rechnungen, die das Forum elektronische Rechnung Deutschland (FeRD) initiiert hat und eine immer größere Verbreitung findet. Dahinter verbirgt sich das Konzept, in eine PDF/A-3 Datei eine XML Datei einzubetten. Letztere wird durch die...

  Herausforderung Jahresabschluss zum 31.12.2016

Die Prüfung des Jahresabschlusses zum 31.12.2016 ist geprägt von bedeutenden Reformen und Veränderungen in der Rechnungslegung, Prüfung und Qualitätskontrolle. Auch für die Jahresabschlussersteller bedeutet die Umsetzung der neuen gesetzlichen Regelungen des...

Fit für die EU-Datenschutz-Grundverordnung?

Ab dem 25. Mai 2018 gelten europaweit neue Datenschutzregelungen. Was ist in der Kanzlei zu tun, um die Prozesse zeitgerecht anzupassen? Zurücklehnen oder durchstarten? Die Antwort gibt Ihnen unsere zweiteilige Artikelserie.

Korrektur von Arbeitslohn und Einkommensteuer-Erklärung

Bei der Einkommensteuerveranlagung wird im Regelfall die Höhe des auf der Lohnsteuer-Bescheinigung vermerkten Arbeitslohns übernommen. Zwingend notwendig ist dies nicht, denn der im Lohnsteuer-Abzugsverfahren ermittelte und der Lohnbesteuerung unterworfene Arbeitslohn, der mit...

Datenzugriff geregelt

Arbeitsteilung in der Kanzlei, Kollaboration zwischen Unternehmen und Steuerberater, Zugriff sowohl auf unternehmensinterne als auch externe Datenquellen in Rechenzentren und automatisch ablaufende Prozesse werden im Arbeitsalltag immer wichtiger und selbstverständlicher. Dabei ist...

Vertiefende Betrachtung der verschiedenen Aufteilungsmethoden

Im zweiten Teil unserer Serie zur Bodenwertermittlung folgt ein Blick auf die Rechtsentwicklung der Kaufpreisaufteilung beginnend mit der Abzugsmethode.

Betriebsveranstaltungen: Wann feiert das Finanzamt mit?

Zwar gelten seit dem Jahresbeginn 2015 bereits neue gesetzliche Regelungen zur Abrechnung von Betriebsveranstaltungen. Das Bundesfinanzministerium hat sich zu Anwendungsfragen aber erst mit Schreiben vom 14. Oktober 20151 geäußert. Ein Überblick.

Im Interview mit dem LSWB-Magazin spricht BdST-Vizepräsidentin Hannah Stein über die wachsende Belastung des Steuerbürgers, drängenden Reformbedarf im deutschen Steuerrecht und die Zusammenarbeit mit den bayerischen Steuerberatern.

Im Interview mit dem LSWB-Magazin spricht hmd-Geschäftsführer Christian Heidler über das 30-jährige Gründungsjubiläum der Firma und seine Pläne für die Zukunft.
„Hier werden Marketingchancen vertan!“

Die RS-Gruppe ist der Kooperationspartner des LSWB für Personalthemen. Egal ob Fachkräftesuche, Aufbau einer Personalabteilung oder Strategiefragen: Die RS-Gruppe ist ein kompetenter Ansprechpartner. Warum diese Themen auch für kleine Kanzleien interessant sind, erklärt im...

Begleitung einer Unternehmensnachfolge durch den Steuerberater

Unser Praktikerbericht legt dar, was Steuerberater, die Untenrnehmensnachfolgen begleiten, alles beachten müssen.

Probleme bei der Kaufpreisaufteilung nach dem neuen Excel-Tool des BMF

Die Bodenpreise steigen und steigen ─ und damit auch die Immobilienpreise. Die Auswirkungen dieser Entwicklung auf die Bodenwertermittlung beleuchtet unsere neue Serie.

Das elektronische Fahrtenbuch für unsere Mandanten
Die Anforderungen an elektronische Fahrtenbücher sind deutlich höher als an papiergebundene Fahrtenbücher. Sie werden von der Finanzverwaltung weder zertifiziert noch zugelassen. Die Ordnungsmäßigkeit hängt immer vom jeweiligen Einzelfall ab.
Das elektronische Fahrtenbuch für unsere Mandanten
Die Anforderungen an elektronische Fahrtenbücher sind deutlich höher als an papiergebundene Fahrtenbücher. Sie werden von der Finanzverwaltung weder zertifiziert noch zugelassen. Die Ordnungsmäßigkeit hängt immer vom jeweiligen Einzelfall ab.