Fachartikel

Aktuelle Ausgabe

Foto: Vimcar GmbH Foto: Vimcar GmbH

Vimcar schafft die Schreibarbeit ab und digitalisiert mit seinem preisgekrönten Fahrtenbuch und der intelligenten Fuhrparksoftware Vimcar Fleet alle Prozesse rund um den Firmenwagen. Die Nutzer erhalten endlich mehr Zeit und sparen Geld – egal ob als Firmenwagenfahrer oder Unternehmen...

Fachartikel frühere Ausgaben

Foto: complize | M.Martins/adobe stock Foto: complize | M.Martins/adobe stock

Michael Seifert, neuer Referent bei der Seminarreihe „Aktuelles Steuerrecht“, im Interview mit André Gorpe, Referent PR und Marketing beim Steuerberaterverband Niedersachsen Sachsen-Anhalt.

Foto: djama/adobe stock Foto: djama/adobe stock

Die Kaufpreisaufteilung bei Immobilien sorgt seit jeher für Diskussionen in der steuerlichen Praxis. Zusätzliche Brisanz hat das Thema durch die in Großstädten explosionsartig angestiegenen Bodenpreise erhalten. 

Foto: MQ-Illustrations/adobe stock Foto: MQ-Illustrations/adobe stock

Der 12. Senat führte am 19. September 2019 seine konsequente Rechtsprechung bezüglich Fehlbeurteilungen der Gesellschafter-Geschäftsführer (GS-GF) fort. Das Motto: Mehr Einzelfallgerechtigkeit und Rechtssicherheit.

Duales Studium in München: Kooperation FOM und Berufsschule für Steuern

Die Landeshauptstadt München, Referat für Bildung und Sport und die FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige Gesellschaft mbH (FOM) haben einen Kooperationsvertrag abgeschlossen. 

Landshuter Modell des dualen Studiums ausgezeichnet!

Auf dem 42. Deutschen Steuerberatertag in Berlin erhielten LSWB-Ehrenpräsident Dr. Peter Küffner und Prof. Dr. Thomas Zinser bei der Eröffnungsveranstaltung eine Ehrung für das duale Studienangebot in Landshut. Die Auszeichnung unterstützt Institutionen, die sich...

Foto: DAK Foto: DAK

Die mitreißende Geschichte des Forrest Gump machte den jungen Tom Hanks über Nacht zum Superstar und einen Verlierer zum Messias. Weil Forrest lief und lief. Heute ist die Botschaft aktueller denn je: Laufen macht glücklich! Warum? Wissenschaftler und Marathonläufer haben...

Foto: Monster Ztudio/shutterstock Foto: Monster Ztudio/shutterstock

Die Beratungspraxis ist fast täglich mit Fragen rund um die Vermietung betraut. Nachfolgend werden aktuelle Entwicklungen dargestellt, wobei insbesondere auf Problematiken im Zusammenhang mit einer verbilligten Vermietung näher eingegangen wird.

Foto: weyo/adobestock Foto: weyo/adobestock

Am 09.08.2019 hat das Bundesministerium der Finanzen (BMF) den Regierungsentwurf für das „Gesetz zur weiteren steuerlichen Förderung der Elektromobilität und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften“ (BR-Drs. 356/19) veröffentlicht (nachfolgend: JStG...

… when the Weather is hot“. Der Ohrwurm von Mungo Berry brachte es bereits 1978 auf den Punkt: Die diesjährige Summertime-Party des LSWB fand am 19. Juli bei sommerlichen Temperaturen im Garten der Villa Flora in unmittelbarer Nähe zur Münchner Geschäftsstelle...

Foto: Mykyta/adobe stock Foto: Mykyta/adobe stock

Ab 14. September 2019 tritt die zweite Stufe der PSD2 (Payment Services Directive 2) in Kraft, die neue EU-Richtlinie im Zahlungsverkehr. Gerade das digitale Bezahlen und Einkaufen im Netz soll dadurch sicherer werden und die Verbraucher besser schützen.

Foto: Daniel Ernst/AdobeStock Foto: Daniel Ernst/AdobeStock

Im dritten und letzten Teil der Serie geben die Autoren detaillierte Gestaltungshinweise, wie über den Weg der Teilung und die Aufteilung in z. B. gemischt genutzte Pakete für Bestandsgrundstücke ein Verfahrenswechsel bei der Bewertung nach BewG herbeigeführt werden...

Foto: ASDF_MEDIA/shutterstock Foto: ASDF_MEDIA/shutterstock

Welche Chancen und Vorteile ergeben sich für Kanzleien und ihre Mandanten, wenn sich Steuerberater dieses Geschäftsfeld stärker zu eigen machen? Karl Bergbauer, Vorsitzender im LSWBAusschuss Betriebswirtschaft, geht diesen Fragen nach und zeigt das Potenzial dieses Aufgabenfelds...

Foto: SUNG YOON JO/shutterstock Foto: SUNG YOON JO/shutterstock

Die Steuerpraktiken der großen Digitalkonzerne wie Google und Facebook sind der EU-Kommission schon seit geraumer Zeit ein Dorn im Auge. Sie kritisiert, dass diese Konzerne in Europa große Umsätze erzielen, aber kaum Unternehmenssteuern zahlen, da sie in den meisten Ländern...

Foto: Christian Ramin Foto: Christian Ramin

Seit der Veröffentlichung der „Grundsätze ordnungsmäßiger DV-gestützter Buchführungssysteme (GoBS)“ Mitte der 90er Jahre beschäftige ich mich mit Regelwerken zur datenverarbeitungsgestützten Buchführung. Mitte 2001 erschienen dann die...

Foto: noppawan09/shutterstock Foto: noppawan09/shutterstock

Wachsende bilanzielle Pensionsverpflichtungen nehmen vielen Unternehmen die Luft zum Atmen. Ein Praxisbeispiel zeigt, warum rechtzeitiges Handeln wichtig ist und neue Freiräume schaffen kann.

Foto: Artem Shadrin/shutterstock Foto: Artem Shadrin/shutterstock

Der Jahreswechsel rückt näher, und viele Mandanten stehen erneut vor der Entscheidung, wie sie im kommenden Jahr ihren Firmenwagen versteuern wollen. Denn versteuert werden muss − entweder per Ein-Prozent-Methode oder Fahrtenbuch. Letzteres scheint oft zu aufwändig, denn ein...

Foto: fewerton/shutterstock Foto: fewerton/shutterstock

In der Beratungspraxis spielt die Anwendung der 44-EUR-Freigrenze eine bedeutende Rolle. Durch deren Anwendung soll auch erreicht werden, dass Mitarbeiter an das eigene Unternehmen gebunden werden. Die Gestaltungsmöglichkeiten bei Anwendung der 44-EUR-Freigrenze sind vielfältig.

Foto: Dmitrijs Kaminskis/shutterstock Foto: Dmitrijs Kaminskis/shutterstock

Wie in Teil 1 unserer Serie zur Grundstücksbewertung im LSWB-Magazin 4/2018 dargestellt, ist in vielen Fällen eine Bewertung im Ertragswertverfahren wegen fehlender Marktdaten zur Ableitung der ortsüblichen Miete nicht möglich. Das Verfahren wird gleichwohl aus...

Foto: PFK Foto: PFK

Wie digitale Technologien die Arbeit von Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern positiv verändern können, zeigt das Firmeninformations-System Bizcover. „Mit Daten von allen handelsregisterlich eingetragenen Unternehmen und zusätzlich von über 3,6 Millionen Firmen mit...

Foto: FotolEdhar/fotolia Foto: FotolEdhar/fotolia

Stellen wir uns einmal vor, dass eine solche digitale Fachkraft in Ihrer Kanzlei schon seit Langem integriert wäre. Und stellen wir uns ebenso vor, welche Vorteile sich daraus für alle Prozesse, Mitarbeiter und Mandanten ergeben würden.

Fotos: BFH/Daniel Schvarcz Fotos: BFH/Daniel Schvarcz

Der Bundesfinanzhof in München hat am 1. Oktober seinen 100. Gründungstag gefeiert und kann auf eine wechselvolle Geschichte der selbstständigen Steuerrechtsprechung in Deutschland zurückblicken.

Foto: REDPIXEL/fotolia Foto: REDPIXEL/fotolia

Die Polizei verzeichnet seit Jahren eine steigende Tendenz der Straftaten im Phänomenbereich Cybercrime. Dies korrespondiert mit der hohen Dynamik des gesamten Bereichs der Informationstechnik.

Deutscher Steuerberatertag 2018:  Die Zukunft der Kanzleien

Vom 7. bis 9.10.2018 fand in Bonn der 41. Deutsche Steuerberatertag des DStV statt. 1.498 Teilnehmer aus Berufsstand, Politik, Richterschaft, Finanzverwaltung und Wissenschaft folgten der Einladung in das neue World Conference Center im ehemaligen Regierungsviertel am Rhein. Unter dem Motto...

Foto: BsWei/shutterstock Foto: BsWei/shutterstock

Wo liegen Herausforderungen und Chancen für die Kanzlei der Zukunft? Bei der qualitativen Befragung einiger LSWB-Mitglieder entstand eine relativ homogene Einschätzung der Lage. Im Folgenden werden die Sichtweisen der befragten Personen wiedergegeben.

Foto: Tierney/fotolia Foto: Tierney/fotolia

Seit 25.05.2018 gilt die DSGVO. Was sollten Steuerberater umgehend tun, um die neuen Anforderungen zeitnah umzusetzen? Der Arbeitskreis „Verhaltensregeln Datenschutz“ der Bundesteuerberaterkammer und des Deutschen Steuerberaterverbands gibt Antworten und hat hierzu zahlreiche...

Foto: Polarstern GmbH Foto: Polarstern GmbH

Der Stromverbrauch in Büro- und Verwaltungsgebäuden wird oft unterschätzt. Auf ihn können bis zu 70 Prozent des Energieverbrauchs entfallen. Je jünger und moderner das Büro ist, umso höher liegt dieser Wert – vor allem die verbesserte...

Datev baut digitale Prozesse aus

Zentrales Thema auf der diesjährigen Jahrespressekonferenz des genossenschaftlichen Softwarehauses war am 13. Juli in Nürnberg die im Vorfeld intensiv diskutierte und im zweiten Anlauf von der Vertreterversammlung beschlossene Satzungsänderung. Die Neuregelung ermöglicht es...

Erstes Netzwerktreffen der nachhaltigen Steuerberater

Alle für einen: Unter dem Wahlspruch von Alexandre Dumas‘ Musketieren im Sinne von „Gemeinsam sind wir stark“ stand das erste Treffen des Netzwerks nachhaltiger Steuerberater am 21. Juni 2018 im Pfaffenhofener Stockerhof. Die Organisatoren konnten 150 Beteiligte aus dem...

Foto: contrastwerkstatt/fotolia Foto: contrastwerkstatt/fotolia

Jeder vierte Ausbildungsvertrag wird vorzeitig aufgelöst. Was Arbeitgeber tun können, damit dies nicht passiert und wie Sie ihre neuen Azubis in den ersten Wochen optimal begleiten.

Foto: KB3/fotolia Foto: KB3/fotolia

In der Grundvermögensbewertung nach der Erbschaftsteuerreform werden Geschäftsgrundstücke und gemischtgenutzte Grundstücke grundsätzlich im Ertragswertverfahren bewertet. Sind jedoch keine ortsüblichen Mieten ermittelbar, ist das Sachwertverfahren anzuwenden. Da...

Ressourcen freisetzen, Qualität sichern

Gesetze, Verlautbarungen und Regelwerke nur mit Hektik und Stress umsetzen? Mit „SmartQuality“ bietet der LSWB seinen Mitgliedern seit 2015 ein Konzept zur Verbandszertifizierung. Kanzleien profitieren von optimierten und standardisierten Arbeitsabläufen.

Potenzial „Digitalisierung“ bei Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern

 Im Rahmen der Projektwoche „Zukunft in der Arbeit“ hat die Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut am 17. April 2018 zu einer Konferenz zum Thema „Digitalisierung – Auswirkungen auf den Berufsstand der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer“...

Potenzial „Digitalisierung“ bei Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern

 Im Rahmen der Projektwoche „Zukunft in der Arbeit“ hat die Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut am 17. April 2018 zu einer Konferenz zum Thema „Digitalisierung – Auswirkungen auf den Berufsstand der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer“...

Im Fokus: Steuer- und berufspolitische Herausforderungen

Am 14. und 15. Mai 2018 lud die Bundessteuerberaterkammer (BStBK) zum 56. Deutschen Steuerberaterkongress nach Berlin ein. An beiden Kongresstagen erwartete die Teilnehmer ein vielseitiges Fachprogramm zu aktuellen Steuerthemen mit kompetenten Referenten sowie eine umfangreiche Fachausstellung....

Digitales Flottenmanagement

Die Firmenwagenversteuerung ist für viele Mandanten ein wichtiges, aber auch lästiges Thema. Gerade kleine und mittelständige Unternehmen stehen im Umgang mit Dienstwagen und Poolfahrzeugen vor zahlreichen administrativen Herausforderungen. Intelligente Software-Lösungen...

Der gelebte Systembruch

Längst schulen die Steuerberaterkammern ihre verpflichteten Mitglieder, damit diese das zum 26.06.2017 umgesetzte Gesetz zur Umsetzung der Vierten EU-Geldwäscherichtlinie, zur Ausführung der EU-Geldtransferverordnung und zur Neuorganisation der Zentralstelle für...

Rechtsschutz und Rechtsstaat:  gefährdete Güter?

Am 21. und 22. März fand die 57. Münchner Steuerfachtagung in der bayerischen Landeshauptstadt statt. Der vom LSWB unterstützte zweitgrößte Steuerkongress in Deutschland konnte auch dieses Jahr mit zahlreichen spannenden und zum Teil hochaktuellen Themen aufwarten....

Geschützt gegen Stress

Unberechenbar, komplex, schnell, stressig – die Arbeitswelt macht es niemandem leicht, gesund zu bleiben. Mehr denn je braucht es die Fähigkeit, krisenresistent zu sein, auf seine Widerstandskräfte bauen zu können.

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung steht vor der Tür

Seit 25. Mai 2016 ist die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft. Es bleiben nur noch wenige Wochen, dann ist die zweijährige Schonfrist vorbei. Ab 25. Mai 2018 gilt die DSGVO unmittelbar in der gesamten EU.

Veränderungsprozesse managen

 Knapp 37 Prozent der Mitarbeiter deutscher Unternehmen geben an, sich vor dem digitalen Wandel zu fürchten. Die gleichen Mitarbeiter, die sich täglich in den sozialen Medien tummeln, ihre Ferienreisen online buchen und Musik und Videos downloaden, reagieren mit Ablehnung, Skepsis...

Bundesfinanzhof: „Kein Störgefühl der Verfassungswidrigkeit“

Heuer feiert der Bundesfinanzhof seinen 100. Gründungstag. Am 1. Oktober 1918 wurde der damalige Reichsfinanzhof gegründet. Hierdurch wurde der Grundstein für eine unabhängige Finanzgerichtsbarkeit gelegt. Bis heute nimmt Deutschland damit eine Sonderstellung ein, denn...

Vergütungsvereinbarung mit der  circula Web-App

Mit der aktuellen Steuerberatervergütungsverordnung (StBVV) wird eine Hinweispflicht gegenüber Mandanten in Textform erforderlich, um auf eine höhere oder niedrigere Vergütung gegenüber der gesetzlichen Vergütung hinzuweisen. Eine Unterscheidung zwischen Neumandaten...

Aktuelles zum häuslichen Arbeitszimmer

Die Abziehbarkeit der Aufwendungen eines häuslichen Arbeitszimmers führen oftmals zu Diskussionen sowohl mit dem Finanzamt als auch mit Mandanten. Durch ein neues BMF-Schreiben und durch die jüngere Rechtsprechung haben sich Veränderungen ergeben, die es in der Praxis...

Fallstrick Freelancer in bayerischen Steuerkanzleien

Fallstrick Freelancer in Steuerkanzleien: Wegen der erheblichen Bedeutung für Bayern unterstützt der LSWB derzeit ein Verbandsmitglied anlässlich seiner Musterklage für Existenzgründer gegen die Clearingstelle.

 

Problemfall Restnutzungsdauer

Bei der Kaufpreisaufteilung zur Ermittlung der AfA-Bemessungsgrundlage stellt sich in vielen Fällen das Problem, dass die Restnutzungsdauer nicht sicher ermittelt werden kann, etwa weil dem Käufer nicht die gesamte bauliche Vorgeschichte des Objekts zugänglich ist. Da der...

 Neues zur Ehegattenveranlagung

Ehegatten haben die Möglichkeit, zwischen einer Einzelveranlagung und einer Zusammenveranlagung zu wählen. Hierbei kommt es auch darauf an, dass die Ehegatten nicht dauernd getrennt leben. Zudem stellt sich die Frage nach dem Wahlrechtsausübungszeitpunkt. Nachfolgend wird mit...

BFH: Auf den Hund gekommen

Der BFH hat entschieden, dass selbst die Aufwendungen für das Ausführen eines Hunds als haushaltsnahe Dienstleistung eine Steuerermäßigung nach Maßgabe von § 35a EStG auslösen können. Wenngleich es verwundert, mit welchen Rechtsfragen sich die...

Business Intelligence

MS Excel ist weit mehr als „nur“ eine Tabellenkalkulation. Insbesondere die neueren Excel-Versionen 2013 und 2016 bieten Möglichkeiten zur Aufbereitung und Analyse von Massendaten, die bislang teuren und komplexen Speziallösungen vorbehalten waren.

OneNote: Wissensmanagement mit Microsofts digitalem Notizbuch

Im vorangegangenen Beitrag hat LSWB-Vorstandsmitglied Dr. Peter Leidel dargelegt, wie er mithilfe der Software Evernote das Wissensmanagement in seiner Kanzlei optimiert. Ein Schwerpunkt zum Thema wäre allerdings nicht vollständig, ohne einen Blick auf den größten...

Generationenfolge: Stolperfallen beim Immobilienvorbehaltsnießbrauch vermeiden

Aufgrund des Wegfalls des § 25 ErbStG gibt es keine Steuerstundung mehr, sondern einen direkten Abzug der Nießbrauchslast von der erbschaft- beziehungsweise. schenkungsteuerrechtlichen Bereicherung des Erwerbers. Dieser Vorteil des Abzugs der Nießbrauchslast bei der Erbschaft- und...

Sunzi – Strategie für Steuerberater

Die Abhandlung „Die Kunst des Krieges“ wurde 500 v. Chr. vom chinesischen General Sunzi verfasst. Sie gilt heute noch als Pflichtlektüre an allen großen Militär- und Managementakademien. Viele ihrer Hinweise können auch Steuerberatern bei der Entwicklung einer...

Geldwäsche: bloße Theorie in Deutschland?

 Die steuerliche Beratung wird vermehrt mit dem Begriff der „Geldwäschebekämpfung“ konfrontiert, und erst Anfang Juli berichtete die Tagespresse nach dem Ankauf durch das BKA über die sogenannten Panama-Papiere. Und doch fragt sich der (steuerliche)...

Das Onlinearchiv

Die beleglose Kommunikation mit den Mandanten ist längst Realität, ja mittlerweile schon Standard. Papierbelege werden gescannt und digital weiterverarbeitet. Als Kommunikationsplattform zwischen Steuerberater und Mandant hat der Kanzleisoftwareanbieter HMD hierfür das...

Haftungsrisiken für Steuerberater nach Eintritt der Insolvenzantragspflicht ihres Mandanten

Bislang war das Risiko eines Steuerberaters, für Schäden eines Mandanten aufgrund einer verspäteten Insolvenzantragstellung haften zu müssen, vergleichsweise gering. Dies hat sich nun durch ein Urteil des BGH grundlegend geändert.

Haftungsrisiken für Steuerberater nach Eintritt der Insolvenzantragspflicht ihres Mandanten

Bislang war das Risiko eines Steuerberaters, für Schäden eines Mandanten aufgrund einer verspäteten Insolvenzantragstellung haften zu müssen, vergleichsweise gering. Dies hat sich nun durch ein Urteil des BGH grundlegend geändert.

   Verschärfungen im (Steuer-)Strafrecht

Der Gesetzgeber hat mit Wirkung zum 1. Juli 2017 die strafrechtliche Vermögensabschöpfung reformiert. Die neuen Änderungen reichen auch weit in das Gebiet des Steuerstrafrechts. Es gibt keine Übergangsregelung (BT-Drucks. 18/11640). Die Regelungen sind seit dem 1. Juli 2017...

Aus der Arbeit des Ausschusses IT 1

Der Pendelordner des Mandanten soll bald der Vergangenheit angehören und perspektivisch vielleicht sogar das gesamte Belegwesen. Derzeit jagen die Belege allerdings noch durch die Scanner in den Kanzleien – und machen zumindest die Kopierkosten obsolet. Druckkosten...

Chancen für Wirtschaftsprüfer und Mandanten

Die Mehrheit der deutschen Unternehmen gehört zum Mittelstand. Dieser stellt die meisten Spezialisten, Zulieferer und Dienstleister. Hier bewegen sich die großen digitalen Datenströme, und hier lagern die meisten sensiblen Geschäfts- und Kundendaten. Umso empfindlicher trifft...

Kürzung der Werbungskosten gem. § 21 Abs. 2 EStG bei verbilligter Wohnraumvermietung an Dritte

Gem. § 21 Abs. 2 EStG können die Werbungskosten aus Vermietung und Verpachtung nur anteilig abgezogen werden, wenn eine Wohnung zu weniger als 66 Prozent der ortsüblichen Miete vermietet wird. In Zeiten explodierender Mieten besteht eine erhöhte Gefahr, dass die...

Ertragsteuerliche Änderung im Überblick

 Der Bundesrat1 hat dem zuvor vom Bundestag beschlossenen „Zweiten Gesetz zur Entlastung insbesondere der mittelständischen Wirtschaft von Bürokratie“ (Zweites Bürokratieentlastungsgesetz) zugestimmt. Durch die Verkündung im Bundesgesetzblatt kommt es zur...

Auslagerung der Pensionszusage auf eine Rentner-GmbH

Bei der entgeltlichen oder unentgeltlichen Übertragung von GmbH-Anteilen werden in der Praxis regelmäßig Wege gesucht, wie bestehende Pensionsverpflichtungen gegenüber dem Gesellschafter-Geschäftsführer steuerneutral „entsorgt“ werden können.

Honorardurchsetzung gegenüber Mandanten – wie es besser geht

Ein Steuerberater hat für seine Mandantschaft Steuererklärungen erstellt und dafür eine Rechnung geschrieben. Nachdem der Mandant nicht bezahlt hat, übersandte der Steuerberater eine Zahlungsaufforderung an den Mandanten.

Datentransfer zwischen verschiedenen Softwareanbietern

Der Datentransfer zwischen verschiedenen Softwareanbietern – ein nicht alltägliches, aber unter Umständen schwerwiegendes Problem. Der EDV-Arbeitskreis II hat verschiedene Optionen getestet.

Neues zum häuslichen Arbeitszimmer

Diskussionen mit Mandanten über die steuerliche Abzugsfähigkeit von Kosten für ein häusliches Arbeitszimmer gehören zum Alltag des Steuerberaters. Je nach Lage der Dinge können die Aufwendungen vollumfänglich, teilweise oder gar nicht abziehbar sein. Die...

Aktuelles zur 44-Euro-Freigrenze

Für die Masse der Arbeitnehmer ist die Höhe des Nettolohns entscheidend. Das Lohnsteuerrecht bietet der Gestaltungspraxis diverse Möglichkeiten an. Hierbei wird oftmals auch die Anwendung der sogenannten 44-Euro-Freigrenze zum Beispiel durch die Ausgabe von Gutscheinen...

Die neuen Betriebsstättengrundsätze

Mit der Begründung einer steuerlichen Betriebsstätte geht das Besteuerungsrecht auf den Quellenstaat über. Die Finanzverwaltungen im In- und Ausland versuchen daher intensiv, Betriebsstätten aufzuspüren und ihr Besteuerungsrecht auszuüben. Bedingt durch das...

Neue Gestaltungsrisiken bei der Einheitsbewertung

Das Finanzgericht Berlin-Brandenburg hat sich in einem neuen Urteil mit der Frage beschäftigt, unter welchen Voraussetzungen die von den Gutachterausschüssen für Grundstückswerte ermittelten Liegenschaftszinssätze als „systemkonform“ für Zwecke der...

BFH kippt Sanierungserlass des BMF

Jedes Jahr im Februar lädt der Bundesfinanzhof zu seiner Pressekonferenz ein. Auch diesmal waren rund 40 Fach- und Verlagsjournalisten erschienen, um sich ausgewählte Urteile von den obersten Bundesrichtern präsentieren zu lassen.

Mehr Netto vom Brutto

Zahlreiche Studien belegen, dass die Entlohnung einen vergleichsweise geringen Einfluss auf die Mitarbeiterzufriedenheit hat. Klar: Die Bezahlung muss angemessen sein, aber dennoch betrachten Angestellte Wertschätzung, einen respektvollen Umgang und gute Aufstiegsperspektiven als wichtiger....

BEPS-Umsetzung

Mittelständische Unternehmen kommen durch die Begründung ausländischer Betriebsstätten oder Transaktionen mit ausländischen verbundenen Unternehmen zunehmend mit komplexen Fragestellungen der Verrechnungspreisbestimmung und -dokumentation in Berührung. Die...

Machen Sie Ihre Kanzlei fit für die EU-Datenschutz-Grundverordnung!

Neben dem Anspruch auf Transparenz in der Datenverarbeitung spielt das „Recht auf Vergessenwerden“ eine große Rolle in der EU-Datenschutz-Grundverordnung. Wie Sie Ihre Kanzlei für die neuen Regeln fit machen zeigt der zweite und Abschließende Teil unserer Serie.

Worauf es für Steuerberater morgen ankommt

Sind Steuerberater wirklich Berater? In welchen ihrer Leistungen steckt das größte Umsatzpotenzial? Wie sollten Berufsträger ihr Portfolio daher zukünftig ausrichten? Und welche Entwicklungen werden die Branche in den kommenden Jahren maßgeblich beeinflussen? Diesen...

Rechtsänderungen zum Jahreswechsel

Zum Jahresbeginn 2017 sollen zahlreiche Rechtsänderungen eintreten. Unsere Akademiedozenten Robert Hammerl und Michael Seifert gehen auf die vorgesehenen Rechtsänderungen überblicksartig ein.

Das ZUGFeRD richtig eingespannt

ZUGFeRD ist eine Spezifikation elektronischer Rechnungen, die das Forum elektronische Rechnung Deutschland (FeRD) initiiert hat und eine immer größere Verbreitung findet. Dahinter verbirgt sich das Konzept, in eine PDF/A-3 Datei eine XML Datei einzubetten. Letztere wird durch die...

  Herausforderung Jahresabschluss zum 31.12.2016

Die Prüfung des Jahresabschlusses zum 31.12.2016 ist geprägt von bedeutenden Reformen und Veränderungen in der Rechnungslegung, Prüfung und Qualitätskontrolle. Auch für die Jahresabschlussersteller bedeutet die Umsetzung der neuen gesetzlichen Regelungen des...

Fit für die EU-Datenschutz-Grundverordnung?

Ab dem 25. Mai 2018 gelten europaweit neue Datenschutzregelungen. Was ist in der Kanzlei zu tun, um die Prozesse zeitgerecht anzupassen? Zurücklehnen oder durchstarten? Die Antwort gibt Ihnen unsere zweiteilige Artikelserie.

Korrektur von Arbeitslohn und Einkommensteuer-Erklärung

Bei der Einkommensteuerveranlagung wird im Regelfall die Höhe des auf der Lohnsteuer-Bescheinigung vermerkten Arbeitslohns übernommen. Zwingend notwendig ist dies nicht, denn der im Lohnsteuer-Abzugsverfahren ermittelte und der Lohnbesteuerung unterworfene Arbeitslohn, der mit...

Datenzugriff geregelt

Arbeitsteilung in der Kanzlei, Kollaboration zwischen Unternehmen und Steuerberater, Zugriff sowohl auf unternehmensinterne als auch externe Datenquellen in Rechenzentren und automatisch ablaufende Prozesse werden im Arbeitsalltag immer wichtiger und selbstverständlicher. Dabei ist...

Arbeitnehmer online – komfortabel und sicher

„Können Sie mir bitte meine Lohnsteuerbescheinigungen aus den letzen drei Jahren per E-Mail schicken?“ Wer kennt diese Anfrage nicht aus der täglichen Praxis? Wäre es nicht sinnvoll, in Zeiten des Online-Bankings und e-Shoppings auch für die alltäglichen...

FIBU 4.0

Beginnend mit der Verpflichtung zur elektronischen Übermittlung von Einnahmen-/Überschussrechnungen im Jahr 2011, sind zwischenzeitlich auch unternehmerische Steuererklärungenund Bilanzen elektronisch nach Maßgabe der Finanzverwaltung abzugeben. Das Thema Digitalisierung...

Feierkosten: Wann feiert der Fiskus mit?

Der Steuerberater wird oftmals mit der Frage konfrontiert, ob Kosten für eine Feier des Mandanten steuermindernd geltend gemacht werden können. Ergänzend zu der unendlichen Rechtsprechung hat der BFH mit Urteil vom 20. Januar 2016 im Falle eines Dienstjubiläums zu Gunsten...

Die Neuerfindung der Registrierkasse
Entgeltumwandlung verhindert nicht die Ein-Prozent-Regelung

Für Mitarbeiter ist regelmäßig die Höhe ihres Nettolohns entscheidend. Unternehmen sowie deren Berater werden oftmals mit Fragen konfrontiert, wie der Arbeitgeber für bestimmte Mitarbeiter ohne erhebliche Steuer- und Abgabenbelastung das Nettoeinkommen erhöhen kann....

Locky & Co

Wer Besuch von Petya und Mischa bekommt, hat ein Problem – denn es handelt sich um Schadsoftware. Petya will Rechner komplett sperren, bis man bezahlt. Mischa verschlüsselt alle Datenbestände, auf die er Zugriff bekommt. Aber schon eine einfache Maßnahme kann den Geschwistern...

Die Kanzlei zur Marke machen

Nachwuchssuche gestaltet sich immer schwieriger. Eine Zertifizierung als guter Arbeitgeber kann helfen, Fachkräfte für die eigenen Kanzlei zu begeistern.

Einnahme-Überschussrechnung: Neues zur 10-Tages-Frist

Die Erfassung von Betriebseinnahmen und Betriebsausgaben bei der Einnahme-Überschussrechnung ist nicht so banal, wie man zunächst vermutet. Im Regelfall orientiert sich die Erfassung der Betriebseinnahmen und der Betriebsausgaben am Zu- und Abflusszeitpunkt. Keine Regel aber ohne...

Das trojanische FeRD

Nahezu unbemerkt von der großen Mehrheit der Steuerberater schleicht sich eine neue Technologie in den Alltag des Rechnungswesens. Dieses neue Verfahren hat das Potenzial, Buchhaltungen zu revolutionieren, wenn nicht gar abzuschaffen.

Neue Version des BMF-Excel-Tools zur Kaufpreisaufteilung

In ihrem vierten und letzten Teil bekommt unsere Serie zur Bodenwertermittlung ein Happy End. Das stark kritisierte BMF-Tool vom 23. November 2015 erhielt im Februar ein Update. Dieses löst zahlreiche Probleme des ursprünglichen Tools.

Kritikpunkte am Sachwertverfahren

Im dritten Teil unserer Serie zur Bodenwertermittlung diskutieren Stephan Blum und Wolfgang Weiss nun die Kritikpunkte am Sachwertverfahren.

Gaststättenerlaubnis und Gewerbeerlaubnis in Gefahr

Bedrohung des Existenzgrundlage: Steuerstrafrechtler Dr. Jens Bosbach über die unerwarteten Folgen von Steuerhinterziehung im Gastronomiebereich.

Den Nachfolger finden im LSWB-Club

2014 startete der LSWB-Club mit seinen Club-Abenden. Das Veranstaltungsformat widmet sich jenen Themen, die das Klima in einer Kanzlei maßgeblich mitbeeinflussen: Kanzleikultur, Mandatspflege, Mitarbeitermotivation, Konfliktmanagement. Die Club-Abende sind aber auch ein Geheimtipp für...

Aus der Arbeit des EDV-Arbeitskreis I

Die Faxtechnik mag zwar grundsätzlich als überholt gelten – bei eiligem und rechtssicherem Schriftverkehr erweist sich diese Technik jedoch als äußerst hilfreich.

Interview mit Dieter Kempf zur Industrie 4.0

„Industrie 4.0“ – kaum ein Begriff fällt gerade ähnlich häufig in Diskussionen um die Zukunft des Wirtschaftsstandorts Deutschland. Aber was steckt hinter dem technischen Megatrend, und wie wird er die Arbeit von Steuerberaterkanzleien verändern? Im exklusiven...

Arbeitszimmer, Jedermann-Subvention und ziemlich viel Kontinuität

In München hat am 27. Januar die Jahrespressekonferenz des Bundesfinanzhofs (BFH) stattgefunden. In seiner Funktion als „Quasi-Neujahrsempfang des BFH“ – so einer der anwesenden Richter – war die gut besuchte Veranstaltung einmal mehr Stelldichein von Presse, Justiz und...

Ein Tool aus der Praxis für die Praxis

In der Buchhaltung gehört eine langfristige Planung der zu erwartenden Gewinne und Liquidität zum Pflichtprogramm. Bei der Einkommensteuer ist das oftmals noch nicht der Fall. Auch weil es bislang an geeigneten Tools hierzu fehlte. Der „hmd.taxplanner“ schließt diese...

Vertiefende Betrachtung der verschiedenen Aufteilungsmethoden

Im zweiten Teil unserer Serie zur Bodenwertermittlung folgt ein Blick auf die Rechtsentwicklung der Kaufpreisaufteilung beginnend mit der Abzugsmethode.

Betriebsveranstaltungen: Wann feiert das Finanzamt mit?

Zwar gelten seit dem Jahresbeginn 2015 bereits neue gesetzliche Regelungen zur Abrechnung von Betriebsveranstaltungen. Das Bundesfinanzministerium hat sich zu Anwendungsfragen aber erst mit Schreiben vom 14. Oktober 20151 geäußert. Ein Überblick.

Im Interview mit dem LSWB-Magazin spricht BdST-Vizepräsidentin Hannah Stein über die wachsende Belastung des Steuerbürgers, drängenden Reformbedarf im deutschen Steuerrecht und die Zusammenarbeit mit den bayerischen Steuerberatern.

Im Interview mit dem LSWB-Magazin spricht hmd-Geschäftsführer Christian Heidler über das 30-jährige Gründungsjubiläum der Firma und seine Pläne für die Zukunft.
„Hier werden Marketingchancen vertan!“

Die RS-Gruppe ist der Kooperationspartner des LSWB für Personalthemen. Egal ob Fachkräftesuche, Aufbau einer Personalabteilung oder Strategiefragen: Die RS-Gruppe ist ein kompetenter Ansprechpartner. Warum diese Themen auch für kleine Kanzleien interessant sind, erklärt im...

Begleitung einer Unternehmensnachfolge durch den Steuerberater

Unser Praktikerbericht legt dar, was Steuerberater, die Untenrnehmensnachfolgen begleiten, alles beachten müssen.

Probleme bei der Kaufpreisaufteilung nach dem neuen Excel-Tool des BMF

Die Bodenpreise steigen und steigen ─ und damit auch die Immobilienpreise. Die Auswirkungen dieser Entwicklung auf die Bodenwertermittlung beleuchtet unsere neue Serie.

Das elektronische Fahrtenbuch für unsere Mandanten
Die Anforderungen an elektronische Fahrtenbücher sind deutlich höher als an papiergebundene Fahrtenbücher. Sie werden von der Finanzverwaltung weder zertifiziert noch zugelassen. Die Ordnungsmäßigkeit hängt immer vom jeweiligen Einzelfall ab.
Das elektronische Fahrtenbuch für unsere Mandanten
Die Anforderungen an elektronische Fahrtenbücher sind deutlich höher als an papiergebundene Fahrtenbücher. Sie werden von der Finanzverwaltung weder zertifiziert noch zugelassen. Die Ordnungsmäßigkeit hängt immer vom jeweiligen Einzelfall ab.
Berufsgeheimnis 2.0

Moderne IT und Technologien bringen viele Chancen mit sich, aber auch Risiken. Kanzleien, die effizient arbeiten wollen, müssen die Chancen ergreifen – und holen sich die Risiken durch die Hintertüre ins Haus. Die Risiken sind nicht ausschließlich technischer Natur. Oft...

Industrie 4.0 für den Mittelstand mit com.pass

In Großkonzernen schreitet der Digitale Wandel im Sinne einer Industrie 4.0 voran. Doch warum sollten nicht auch kleine Unternehmen von der digitalen Revolution profitieren? Genau das fragte sich Thomas Späth, Steuerberater aus Bogen, in seinem Kanzleialltag und rief mit seinen...

Risiken abwägen: Die Telekom forciert die Umstellung auf VoIP

Die Telekom versucht im Moment massiv, ihre Kunden von einer Umstellung der Telefonanschlüsse von ISDN auf sogenanntes Voiceover- IP (VoIP) – also auf Internet-Telefonie – zu überzeugen. Diese Umstellung birgt jedoch Gefahren.

Jahrespressekonferenz der Datev

In Nürnberg hat die Jahrespresskonferenz der Datev stattgefunden. Genossenschaftsvorstand Dieter Kempf widmete sich dabei nicht nur den erfreulichen Unternehmenszahlen, sondern auch der Berufspolitik.

Kein Ende bei den Bauleistungen

Bauträger sind nicht Schuldner der Umsatzsteuer. Mit dieser Aussage hat der BFH in seinem Urteil vom 22.08.2013 – V R 37/10, BStBl II 2014 einen großen Stein ins Rollen gebracht. Die Folgen sind weitreichend.

Montgelas 3.0 aus Steuerberatersicht
Das Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat veröffentlichte im Mai 2015 einen Entwurf für ein bayerisches E-Government-Gesetz. Mithilfe dieses Gesetzes soll „die elektronische Kommunikation als Leitmedium des Verwaltungsverfahrens“...
Entlastungsbeitrag für Alleinerziehende

Der BFH hat mit Urteil vom 5. Februar 2015 zu Gunsten der Steuerbürger entschieden, dass die Meldung eines Kindes in der Wohnung eines Alleinerziehenden eine unwiderlegbare Vermutung für die Haushaltszugehörigkeit begründet.

Die zehn Gebote der Informationssicherheit

Die Compus Computer GmbH ist eines der führenden IT-Systemhäuser im Großraum München und Systempartner der Datev. Im LSWB-Magazin stellt Geschäftsführer Bernd Huber zehn Grundregeln der Informationssicherheit in Kanzleien auf.

Gut gefunden mit SoLoMo und SEO

Eine Website ist für einen Steuerberater längst nicht mehr Kür, sondern Pflicht: Die Recherche im Netz hat die Suche in den Gelben Seiten abgelöst, die Kommunikation mit Mandanten und Behörden wird zunehmend elektronisch abgewickelt. 

Härtere Gangart der Finanzverwaltung bei Verdacht der Steuerhinterziehung

Die Finanzverwaltung geht verstärkt gegen Steuerhinterzieher und solche Steuerpflichtigen vor, bei denen die Finanzverwaltung Risikopotenzial vermutet. Die Gründe dafür sind unter anderem in mehrfach verschärften Gesetzen ebenso zu sehen wie in der veränderten Sicht der...

Die neue Europäische Erbrechtsverordnung

Eine umfassende und vorsorgende Nachfolgeplanung kann nur dann gelingen, wenn nicht nur das deutsche, sondern auch das ausländische Erbrecht berücksichtigt wird. Viele deutsche Erwerber haben Vermögen, zum Beispiel Ferienhäuser, oder ihren Wohnsitz im Ausland. Gleichzeitig...

Versteuerung der Beiträge zur Berufshaftpflicht angestellter Rechtsanwälte

Bisweilen fragen sich Rechtsanwälte, ob beziehungsweise wie sich eine Versteuerung übernommener Beiträge zur Berufshaftpflichtversicherung angestellter Rechtsanwälte vermeiden lässt. Die Frage beschäftigt nun wieder einmal mehr die Gerichte.

Datenschutz auf einen Blick

Datenschutz ist ein zentraler Baustein eines funktionierenden Informationssicherheitskonzepts. Der LSWB-Datenschutzbeauftragte, Günter Hässel, fasst die wichtigsten Aspekte zusammen.

Risiken und Folgen neben der Steuerhinterziehung

Die ständig zunehmende Durchdringung des Wirtschaftslebens durch gesetzlich geregelte Sanktionen und Strafen erfordert vom Berater noch weitergehendes Know-how. Er muss vor allem ex ante wissen, was dem Mandanten bei möglichen Schritten drohen kann.

GoBD: Antworten des Steuerberaters auf negative Prüfungsfeststellungen

In ihrem aktuellen Schreiben zu den GoBD stellt die Finanzverwaltung klar, dass sich die materielle Rechtslage nicht ändern soll. In der Praxis werden allerdings Beanstandungen oder zumindest Diskussionen über die Ordnungsmäßigkeit der Buchführung erwartet....

Abgeltungsteuer: Wann liegt ein Beherrschungsverhältnis vor?

Der BFH hat sich mit der Frage auseinanderzusetzen, ob Zinseinnahmen für Darlehen zwischen Ehegatten nach den Regelungen der Abgeltungsteuer oder mit dem persönlichen höheren individuellen Steuersatz der Ertragsbesteuerung zu versteuern sind.

„Vorteil durch aktuellere, qualitativ bessere Informationen“

Tagesaktuelle Datenverarbeitung und -aufbereitung werden immer wichtiger – auch als Geschäftszweig für Steuerberaterkanzleien.

54. Münchner Steuerfachtagung

Am 18. und 19. März fand die 54.  Münchner Steuerfachtagung statt. Die Traditionsveranstaltung glich auch in diesem Jahr einem Stelldichein der Steuerberaterzunft. Zu den Referenten gehörten Paul Kirchhoff und Helmut Perlet.

Digitale Lösungen für kleine Kanzleien

Die Digitalisierung aller Bereiche von Wirtschaft und Gesellschaft war ein zentrales Thema der Cebit 2015. Kleine Steuerkanzleien können von der Entwicklung sowohl bei der Zusammenarbeit mit den Mandanten als auch mit ihren Mitarbeitern profitieren.

Die Jahrespressekonferenz des Bundesfinanzhof

Auf der Pressekonferenz wurde jedoch neben dem Thema Umsatzsteuer im europäischen Kontext auch über ein aktuelles Urteil zur Versicherungsteuer sowie über den Klassiker „häusliches Arbeitszimmer“ diskutiert.

Der Weg eines Gesetzes

"Über die Herstellung von Gesetzen und Würsten, sollten die Menschen lieber nicht Bescheid wissen", glaubte Reichskanzler Otto von Bismarck. Wer dennoch einen Blick riskieren möchte, findet zahlreiche Informationen in folgendem Artikel.

Mindestlohn: Symbolpolitik für 8,50 Euro die Stunde?

Seit Januar gilt in Deutschland ein einheitlicher gesetzlicher Mindestlohn von 8,50 Euro die Stunde. Doch das Prestigeprojekt der Sozialdemokraten ist umstritten: Ökonomen warnen vor gravierenden Folgen für die Volkswirtschaft, Vertreter des Mittelstands kritisieren die...

Mindestlohn: Ein Fest für die Schattenwirtschaft

Hagen Lesch ist Leiter des Kompetenzfelds Tarifpolitik und Arbeitsbeziehungen am Institut der deutschen Wirtschaft. Im Interview gibt er eine Prognose über die ökonomischen Folgewirkungen des Mindestlohns ab. Darüber hinaus erklärt er, warum die Lohnuntergrenze für...

Datenschutz: „Ein Problem ist Geschwätzigkeit“

Der LSWB-Datenschutzbeauftragte Günter Hässel über den monetären und ideellen Wert der Verschwiegenheit, fehlendes Problembewusstsein von Mitarbeitern und die goldenen Regeln des Datenschutzes.

Steuerermäßigung für Handwerkerleistungen: BFH erweitert Begünstigung

Der BGH hat mit Urteil vom 6. November 2014 entschieden, dass die Erhebung des unter Umständen noch mangelfreien Ist-Zustands ebenso eine Handwerkerleistung im Sinne des § 35a Abs. 3 EStG sein kann wie die Beseitigung eines bereits eingetretenen Schadens oder vorbeugende...

Erbschaftsteuer: 76, 95, 2006, 2014

Die Leitentscheidungen des Bundesverfassungsgerichts zur Erbschaftsteuer reihen sich aneinander wie die Weltmeistertitel der DFB-Auswahl, nur dass niemand stolz darauf sein sollte. Schließlich ist mittlerweile schon eine komplette Generation unter Geltung eines aus unterschiedlichen...

GoBD: Ist die Buchführung noch ordnungsmäßig?

Am 14. November 2014 wurden die „Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff“ (GoBD) veröffentlicht. Vorausgegangen war ein fast zweijähriger...

Dienstwagen: Aktuelle Entwicklungen

Die Dienstwagengestellung wirft in der Praxis immer wieder neue Fragen auf. Die Rechtsprechung hat aktuell zwei bedeutsame Entscheidungen getroffen. Hierauf wird nachfolgend im Detail eingegangen.

Kollaboration: Digitale Zusammenarbeit in der Steuerberatung

Die digitalen Megatrends nutzen und mittels einer Online-Kollaboration besser, effizienter und kostensparender mit den Mandanten – mittelständischen Unternehmen und Freiberuflern – zusammenarbeiten: Das ist die momentan wichtigste Aufgabe einer zukunftsorientierten...

Business Intelligence: Die Zukunft des Steuerberaters - Mandantenberatung auf Basis von Echtzeitdaten

In Zeiten stetig wachsender Datenvolumina und immer kürzerer Entscheidungszyklen sind Unternehmen mit neuen Herausforderungen konfrontiert. Angesammelte Daten müssen nicht nur zuverlässig und sicher gespeichert werden: Ihre effiziente Aufbereitung und zeitnahe Auswertung wird...