Fachartikel

LSWB-Magazin 03/2021

Foto: tungphoto/adobe stock Foto: tungphoto/adobe stock

Die Ereignisse überschlagen sich: In der letzten Ausgabe des LSWB-Magazins1 haben die Autoren das BFH-Urteil vom 21.07.20202 besprochen, mit dem der Bundesfinanzhof entschieden hat, dass das FG eine vertragliche Kaufpreisaufteilung nicht durch eine Aufteilung mittels des Excel-Tools des...

Foto: Africa Studio/adobe stock Foto: Africa Studio/adobe stock

Am 18.03.2021 ist das Gesetz zur Verbesserung der strafrechtlichen Bekämpfung der Geldwäsche in Kraft getreten (BGBl. I 2021, 327). Der „All Crimes Approach“ wurde dadurch ins geltende Recht umgesetzt.

Foto: ipopba/adobe stock Foto: ipopba/adobe stock

Wer überleben will, muss sich fortentwickeln. Selten passen Aussagen wie diese so gut wie 2021. Begriffe wie Digitalisierung und KI begleiten uns mittlerweile seit einigen Jahren. Zukünftig wird sich die traditionelle Rolle des steuerlichen Beraters um die betriebswirtschaftliche...

Foto: PR Image Factory/adobe stock Foto: PR Image Factory/adobe stock

Das Cyberrisiko stellt eines der Top-Drei-Risiken für Unternehmen dar und ist mit Corona und der Thematik Homeoffice erneut gestiegen. Cyberangriffe sind auch für Steuerberater eine ernst zu nehmende Gefahr.

Foto: Piscine/adobe stock Foto: Piscine/adobe stock

Der Beratungsmarkt der Steuerberatung verändert sich: E-Government, Digitalisierung, Demografie sind nur einige Gründe. Zeit, sich Gedanken zu machen, was Steuerberater neben der klassischen Beratung ihren Mandanten bieten können.

Foto: Sergey/adobe stock Foto: Sergey/adobe stock

Mit neuen Aufgaben und Zielsetzungen ging am 1. März 2021 der Ausschuss IT des LSWB in diesem Jahr an den Start. Der bereits vor acht Jahren ins Leben gerufene Ausschuss kann derzeit coronabedingt leider nur virtuell abgehalten werden, jedoch lässt sich über die Plattformen...

Foto: Rulan/adobe stock Foto: Rulan/adobe stock

Beim Verkauf von Waren an eine Vielzahl von nicht bekannten Personen gegen Barzahlung besteht aus Zumutbarkeitsgründen keine Pflicht zur Einzelaufzeichnung. Voraussetzung ist, dass der Steuerpflichtige kein elektronisches Aufzeichnungssystem verwendet.