Landshuter Steuerberater treffen Finanzbeamte

Rund 25 Landshuter Steuerberater haben sich am Dienstag in der Tafernwirtschaft Hotel Schönbrunn zu einem gemeinsamen Austausch mit führenden Beamten des örtlichen Finanzamts getroffen. Eingeladen zu diesem „Steuerberater-Stammtisch“ hatte Richard Blieninger, der Leiter der Landshuter Zweigstelle des Landesverbands der steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden Berufe in Bayern – kurz LSWB. Amtsleiterin Elisabeth Fett bedankte sich herzlich für die Einladung der Steuerberater: „Es wird immer Fragen geben, bei denen wir nicht einer Meinung sind. Umso wichtiger ist der regelmäßige Austausch und ein sachlicher Umgang miteinander.“

Die anwesenden Steuerberater brannten darauf, verschiedene Themen zur Sprache zu bringen, die in den letzten Wochen und Monaten die Zusammenarbeit mit dem Finanzamt erschwert hatten. Hierzu gehörten ganz praktische Fragen, zum Beispiel welche Anlagen für eine reibungslose Veranlagungen von E-Bilanzen benötigt werden oder ob bei der Einkommensteuererklärung mittlerweile elektronische Belege ausreichen. Die Steuerberater kritisierten zudem die schwere telefonische Erreichbarkeit der Finanzamtsmitarbeiter – besonders am Nachmittag. Fett begründete diese mit der angespannten Personalsituation in ihrem Haus.

Dr. Peter Küffner, Steuerberater aus Landshut und LSWB-Ehrenpräsident, lobte die Diskussion als konstruktiv und zielorientiert: „Wieder einmal zeigt sich, dass sowohl Steuerberater als auch Finanzbeamte an einer reibungsarmen Zusammenarbeit interessiert sind.“

Im Anschluss an die Diskussion mit den Beamten gab Küffner noch einen Überblick über aktuelle berufspolitische Entwicklungen. Zudem analysierte er die Nachwuchssituation des steuerberatenden Berufs in Landshut. Vor dem Hintergrund eines zu erwartenden Fachkräftemangelns warb er eindringlich dafür, die Attraktivität des Berufs durch moderne Aus- und Weiterbildungsangebote zu steigern. Besondere Bedeutung messe er dabei dem Dualen Studium Steuerberatung bei, einem Modellstudiengang, den der LSWB gemeinsam mit der Hochschule Landshut und der Berufsschule II trägt.

Der Landesverband der steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden Berufe in Bayern e.V. (LSWB) ist der Interessenvertreter und Dienstleister von über 6.300 Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern in eigenen Kanzleien und Gesellschaften. Gemeinsam mit ihren Mitarbeitern beraten, betreuen und prüfen sie einen bedeutenden Teil des Mittelstands im Freistaat.

Ansprechpartner: Richard Blieninger,

(Tel: 0871 97 40 76 20, E-Mail: Richard.Blieninger@blieninger.la)