Personal finden und binden

Lösungsvorschläge und praktische Tipps für die große Herausforderung kleiner und mittlerer Kanzleien

Personal finden und binden

Obwohl Mitarbeiter die wichtigste und teuerste Ressource einer Kanzlei sind, wurde ein auf die Zukunft gerichtetes professionelles Personalmanagement viele Jahre vernachlässigt. Der Markt gab genügend Kräfte her, um sie bei Bedarf kurzfristig einzustellen. Diese Zeiten sind vorbei.

Überdurchschnittliche Mitarbeiter können sich heute ihre Stellen aussuchen und werden aktiv vom Markt umworben. Die Höhe des Gehalts ist wichtig, es sind aber weitere Parameter hinzugekommen, die für einen bestimmten Arbeitsplatz sprechen: Work- Life-Balance, Perspektiven – sowohl im fachlichen als auch im persönlichen Bereich –, regionale Besonderheiten und konkrete Unterstützung in den wichtigen Alltagsfragen (Kita, Schule, Freizeit etc.). Und nicht zuletzt sind Image und Marktpositionierung der Kanzlei nicht zu unterschätzende Faktoren bei der Arbeitsplatzwahl.

Was ist zu tun?

  1. Akzeptieren Sie, dass erfolgreiches Personalmanagement entsprechende Fachkompetenzen voraussetzt.
  2. Positionieren Sie Ihre Kanzlei so am Markt, dass für jeden erkennbar die Weichen für die Zukunft gestellt sind.
  3. Kaufen Sie Personalfachwissen ein oder bauen Sie es zügig bei einem vorhandenen Mitarbeiter auf.
  4. Formulieren und kommunizieren Sie die Eckpunkte einer auf dieKanzleistrategie ausgerichteten Personalpolitik.

Konkret heißt das, dass für die Kanzlei eine kurz- und mittelfristige Personalplanung (drei und fünf Jahre) aufgestellt wird und zwar für alle in Frage kommenden Mitarbeiterbereiche (Auszubildende, Fachangestellte, Fachwirte, Assistenten, Berater etc.). Zeigen Sie laufende Präsenz an Schulen, Hochschulen und in sonstigen Foren, bei Messen und Veranstaltungen von Kammern und Verbänden. Integrieren Sie anschließend die personalpolitischen Grundsätze und Maßnahmen auf Ihrer Kanzlei-Homepage und in sonstigen Werbeträgern. Denn eine professionelle Personalplanung ist nach wie vor ein Alleinstellungsmerkmal.

Recruiting-Ideen für kleine und mittlere Kanzleien

Schaffen Sie Praktikantenstellen. Sie sind sowohl bei Schülern als auch Studenten sehr begehrt und bieten die Chance, frühzeitig potenzielle neue Mitarbeiter kennenzulernen. Durch die Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten festigen Sie einmal geknüpfte Kontakte und bauen sie aus. Pflegen Sie Kontakte zu regionalen Kindertagesstätten und Schulen sowie Immobilienmaklern, um künftigen Mitarbeitern auch auf diesen Gebieten Unterstützung anbieten zu können.

Je nachdem wo die Kanzlei liegt, bieten sich Ergänzungen zum Gehalt an, zum Beispiel ein Jobticket oder eine Bahncard im städtischen Bereich beziehungsweise ein Dienstwagen in ländlichen Regionen. Für die vorhandenen Mitarbeiter sollten Sie ein klar definiertes Personalentwicklungsprogramm zur Verfügung stellen. Regelmäßig durchgeführte und protokollierte Mitarbeitergespräche sind eine Selbstverständlichkeit. Erfolgsabhängige Bezahlungssysteme können die Motivation der Angestellten erheblich unterstützen, bedürfen aber der genauen Abstimmung auf die jeweilige Situation der Kanzlei. Sonst können sie auch kontraproduktiv wirken. Von ebenso großer Bedeutung ist eine klare Führungsund Entscheidungsstruktur.

Hilfestellungen der RS-Gruppe

Die RS-Gruppe hat sich mit der RS-Personalberatung nicht nur auf die Vermittlung von Berufsträgern spezialisiert, sondern insbesondere auch darauf, Fachkompetenzen in Sachen Personalmanagement in die Kanzlei zu transferieren. Dies geschieht entweder in Einzel- oder Kleingruppenlehrgängen. Die Themenschwerpunkte sind: Personalbedarfsplanung, Personalbeschaffung, Personalauswahl, Personaleinsatz, Personalentlohnung, Personalfreisetzung, Personalentwicklung, Personalführung und Personalcontrolling. Im Anschluss an den im Regelfall zwei Tage dauernden Lehrgang erhalten die Teilnehmer eine Hotline, über die sie bei Bedarf konkreten Rat kostenlos einholen können.

Ihr Kontakt bei der RS-Gruppe:

Wolfgang Zeiß
Tel.: 069 430082150
E-Mail: w.zeiss@rs-gruppe.org

Von Wolfgang Zeiss, RS Gruppe